Ertragsausfall-/Mietausfallversicherung

Wie der Name schon sagt, sichert die Ertragsausfallpolice  - auch oft Betriebsunterbrechungsversicherung (BU) genannt – den Unternehmer vor Ertragseinbußen in Folge eines Sachschadens ab. Wenn also z.B. nach einem Brand in der Maschinenhalle die Produktion stillsteht, trägt der BU-Versicherer die dadurch verlorenen Gewinne plus die weiterlaufenden Betriebskosten. Meist ist die Haftzeit auf ein Jahr ab dem zugrunde liegenden Sachschaden begrenzt.

Ähnlich wie die Ertragsausfallversicherung wirkt zwar auch die Mietausfallversicherung. Sie ist jedoch eine Sonderform der Kreditversicherung, die Ihnen als Vermieter Versicherungsschutz bietet, wenn Ihre Forderungen gegen gewerbliche Mieter ausfallen. Der Schutz ist meist zeitlich befristet.

Werden vermietete Räume z.B. durch einen Leitungswasserschaden unbrauchbar und der Mieter verweigert oder kürzt deshalb die Miete, dann ist dies hingegen ein Fall für die sogenannte Mietverlustversicherung.